Taize 2017

Wie auch in den letzten Jahren waren wir gemeinsam mit Jugendlichen aus Döbeln und Umgebung zu einer Pilgerfahrt in Taizé.

In Taizé sind alle bei einer Gemeinschaft von Brüdern aus verschiedenen Kirchen und Ländern zu Gast, der von Anfang an zwei Dinge am Herz lagen: In Gemeinschaft mit Gott lzu eben und diese Gemeinschaft durch das persönliche Gebet und schön gestaltete gemeinsame Gebete zu vertiefen und verantwortlich zu eben, um in der Menschheitsfamilie Ferment des Friedens und des Vertrauens zu sein.

In diesem Jahr waren in der Osterwoche ca. 3900 Jugendliche vor allem aus Deutschland und Frankreich, aber auch aus Schweden, Russland, der Schweiz, Spanien, Portugal und anderen Ländern zu Gast. Eine bunte Gemeinschaft, die eine Mitte hat: Jesus.

Die Fotos zeigen einen kleinen Querschnitt des Lebens in Taizé: Treffen in Kleingruppen zum Gespräch. Anstehen zum Essen: ein kleines Wunder, 3900 Menschen werden in einer halben Stunde satt, Gemeinsames Beten und Singen mit den Brüdern der Communauté de Taizé. Den riesigen Park und das gemeinsame Feiern abends nach dem Abendgebet müsst ihr einfach selbst erleben. Das kann man nicht beschreiben oder fotografieren. Kommt doch nächstes Jahr einfach mal mit und seht es euch selbst an.

Höhepunkt war , wie immer, die Nacht der Lichter am Samstagabend. Wenn in der dunklen Kirche 3900 Kerzen zu leuchten beginnen und 3900 Jugendliche Gott gemeinsam loben, dann begreift man, was Auferstehung und Nähe Gottes bedeutet.

Weitere Bilder findet ihr in der Galerie.

Taize 60